2016 KLEEBlatt Gold 15 16 quer600Das DFB-Mobil war hier!

DFB Ehrenrunde - Der FIFA WM-Pokal war zu Gast

Suche

Anmelden



Generalversammlung SV Königheim zog Bilanz und wählte neues Führungsteam / Zusammenschluss der Seniorenfußballer mit Gissigheim zahlt sich aus

Spielgemeinschaft trägt bereits Früchte

Im Mittelpunkt der Generalversammlung des SV Königheim standen Neuwahlen des gesamten Vorstands. Nach einer längeren Findungsphase konnte das Führungsteam komplett gewählt werden.


Königheim. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Michael Berthold und dem Totengedenken zeigten die Berichte der vier gleichberechtigten Vorsitzenden, dass die Sportlerfamilie im abgelaufenen Vereinsjahr wieder eine ganze Menge geleistet hat, sowohl im sportlichen als auch im gesellschaftlichen Bereich.

Rechenschaftsberichte

Den Reigen der Rechenschaftsberichte eröffnete der Vorsitzende Sport, Michael Berthold. Er hob hervor, dass sich der Zusammenschluss bei den Seniorenfußballern zum FV Brehmbachtal bereits ausgezahlt habe. Dies unterstreiche der mittlerweile feststehende Aufstieg der "Ersten" in die Kreisliga, aber auch die Platzierungen der beiden anderen Teams. Besonders stolz sei er, dass der SV zum sechsten Mal hintereinander das Kleeblatt in Gold gewonnen hat. Auch für 2017 sehe es gut aus, so dass der Verein die Auszeichnung wiederum erhalten werde. Eine besondere Veranstaltung sei der Lehrgang zum 20-jährigen Bestehen der Aikido-Abteilung gewesen (siehe separaten Bericht). Michael Berthold würdigte und dankte abschließend, wie auch alle nachfolgenden Redner alle, die im abgelaufenen Vereinsjahr sich in irgendeiner Art und Weise eingebracht haben.

Bernhard Uihlein, Vorsitzender Veranstaltungen, machte deutlich, welch großes Arbeitspensum nötig ist, um nicht nur für genügend Einnahmen zu sorgen, sondern den Mitgliedern im geselligen Bereich etwas zu bieten. Lang sei die Liste der Events mit dem Weinblütenfest als größtes Ereignis. "Rund 1000 Arbeitsstunden sind, ohne die vorbereitenden Tätigkeiten, nötig, um das Weinblütenfest personell zu stemmen", machte Bernhard Uhilein deutlich, welcher Aufwand für das Weinblütenfest betrieben werde. Aber auch andere Veranstaltungen wie Pizza-Abend und Brunch, sorgten dafür, dass ihm und seinem Team nicht langweilig werde.

Frank Schäfer, Vorsitzender Sportheim/Bau, durfte feststellen, dass mit dem Fertigstellen der Außenfassade die großen Bautätigkeiten am Sportheim abgeschlossen sind. Weiter stellte er fest, dass das Sportheim immer mehr zum Treffpunkt für die Dorfbewohner werde. Der gute besuchte Frühschoppen sowie die hohen Gästezahlen am Freitagabend seien eindeutig Beleg dafür.

Für den Bereich Turnen stattete Claudia Bauer für den an diesem Abend verhinderten Abteilungsleiter Karlheinz Riehle den Bericht ab. In der Turnabteilung werden derzeit in 15 Gruppen 200 Aktive von 20 Übungsleitern und Helfern betreut. Dabei würden immer mehr Jugendliche von außerhalb zur Königheimer Turnfamilie stoßen. Neben dem breitensportlichen Aspekt bei den Erwachsenen nehmen die Jugendlichen auch an Wettkämpfen teil. Am besten schnitt die Mannschaft in der Altersklasse M8/9 mit Erik Eberlein, Mats Fingerhut, Jan Krajewski und Marc Wittmann ab. Das Team belegte in der Gauklasse den ersten Rang und qualifizierte sich für den Bezirksentscheid in Ketsch. Dort kamen die Königheimer Buben auf den zweiten Platz.

Publikumsmagnet war einmal mehr die Turnschau im November, zu der wieder viele Besucher in die Brehmbachtalhalle geströmt sind. Ein Schattendasein hingegen fristen die Vereinsmeisterschaften. Hier sei das Interesse der Bevölkerung eher gering. Eine neue Gruppe wird junge Frauen bis 25 Jahre ins Leben gerufen. Montags von 20 bis 21.30 Uhr will Leonie Haag mit Tanz und Bewegung nicht nur für Fitness, sondern auch für Spaß sorgen.


In der Aikido-Abteilung werden zehn Jugendliche zwischen fünf und zehn Jahren sowie 13 Erwachsene zwischen 20 und 67 Jahre betreut, führte Peter Faulhaber aus. Besonders gelungen sei der Lehrgang mit Sensei M. Daishiro Nagajima gewesen, für den die Abteilung viel Lob von den auswärtigen Teilnehmern erhalten habe.

Jugendwochenende

Jugendleiter Max Uihlein ging kurz auf die Jugendversammlung ein. Hier habe es eine Veränderung auf dem Posten des stellvertretenden Vorsitzenden gegeben. Clemens Schäfer hat hier Luis Uihlein abgelöst. Weiter ließ Max Uilhlein die Veranstaltungen des abgelaufenen Jahres, wie Ferienprogramm, Weihnachtsfeier und Fahrt zu einem Bundesligaspiel, ein. Neu im Angebot werde am 24. und 25 Juni ein gemeinsames Jugendwochenende mit dem FC Gissigheim sein. Die Zusammenkunft wird unter dem Motto "Gesundheit, Umwelt und Sport" stehen, wozu es verschiedene Programmpunkte geben wird.

Thomas Berthold, Vorsitzender Finanzen, legte eine zufriedenstellende Bilanz vor. Die Kassenprüfer Doris Uihlein und Johannes Eckl bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung. Auf Antrag von Ehrenmitglied Roland Faulhaber entlasteten die Mitglieder den Vorstand einstimmig.

Bürgermeister Ludger Krug würdigte den Verein als eine wichtige Säule im gesellschaftlichen Leben Königheims. Auch versprach er, mit dem Verein wegen der Nutzung des alten Sportplatzes in Kontakt zu bleiben und eine für die Fußballer tragbare Lösung finden zu wollen.

Der Bürgermeister leitete dann auch zunächst die Wahlen, bis der wiedergewählte Michael Berthold die Leitung übernahm. Er hatte sichtlich Schwierigkeiten den Posten des Schriftführers zu besetzen. Letztlich erklärte sich Heiko Schneider bereit (das Führungsteam im Überblick, siehe Infokasten).

Verabschiedung

Nach mehr als zehnjähriger Mitgliedschaft im Vorstand und ehrenamtlicher Tätigkeit wurden Cornelia Macheiner-Schäfer und Hilger Eckl verabschiedet. Conny Macheiner-Schäfer war als Schriftführerin tätig, Hilger Eckl war neben Frank Schäfer im Bereich Sportheim/Bau tätig.

 

Der neugewählte Vorstand des SV Königheim zusammen mit Bürgermeister Ludger Krug (Zweiter von rechts). Foto: Harald Fingerhut

Der neugewählte Vorstand des SV Königheim zusammen mit Bürgermeister Ludger Krug (Zweiter von rechts). Foto: Harald Fingerhut

 

Hilger Eckl (Dritter von links) und Conny Macheiner-Schäfer wurden verabschiedet. Die Vorsitzenden Michael Berthold, Bernhard Uihlein, Frank Schäfer und Thomas Berthold (von links) würdigten ihre Verdienste um den Verein.

Hilger Eckl (Dritter von links) und Conny Macheiner-Schäfer wurden verabschiedet. Die Vorsitzenden Michael Berthold, Bernhard Uihlein, Frank Schäfer und Thomas Berthold (von links) würdigten ihre Verdienste um den Verein. Foto: Harald Fingerhut

Bericht und Fotos: Harald Fingerhut Fränkische Nachrichten vom 11.05.2017